5
Dez.

Kinderskoliosen und Hyperlordosen effektiv behandeln und ganzheitlich verstehen – 2019

Dieser Kurs fasst die Erkenntnisse der Faszienforschung und der Biopsychosozialen Medizin auf gängige Wirbelsäulen- und Haltungsproblematiken hin zusammen und zeigt effektive Übungswege zur Verbesserung der Haltung der Wirbelsäule, speziell bei Kindern zwischen 5 und 16 Jahren.
Die Übungen orientieren sich an effektiven turnerischen und spielerischen Elementen aus der aktuellen, internationalen Trainingsszene. Die Kunst des Therapeuten ist es kreativ mit dem Kind umzugehen und die Übungen so an das Kind anzupassen, dass sein neuronales System maximal beteiligt ist, es also Spaß und Erfolgserlebnisse hat.Nur so ist sichergestellt, dass Kinder langfristig gefallen an körperlicher Aktivität finden und diese in ihren Alltag integrieren.
Die Haltung der Kinder (wie auch die von Erwachsenen,) ist aber nicht nur das Produkt aus Muskelspannungen, Fasziengewebequalität und knöchernen Strukturen. Ein Großteil der Haltung spiegelt die innere Befindlichkeit wider. Das neuronale System, welches unseren Körper steuert, wurde lange Zeit ausgeblendet, ist aber gerade was „chronische Befindlichkeiten“ betrifft oft ein entscheidender Einflussfaktor auf unsere Haltung.
Kleine Kinder orientieren sich vornehmlich an ihren Eltern, später an anderen Vorbildern. Dabei kopieren sie nicht nur körperliche Spannungs- und Haltungsmuster, sondern auch die elterlichen Stressreaktionsmuster, den Umgang mit Schmerz und die vegetative Grundhaltung. Dieses in der Psychologie „Mimikry“ genannte Phänomen erleichtert ebenfalls das ganzheitliche Verständnis der Wirbelsäulenhaltung.
Mehr Informationen und Anmeldung hier:
https://www.vodderakademie.com/kurse-von-a-z/kurs/ausbildung/tirol/kinderskoliosen-und-hyperlordosen-effektiv-behandeln-und-ganzheitlich-faszial-verstehen.html